Storchenalarm 2.0

Storchenalarm 2.0

Storchennest In unserer letzten Ausgabe haben wir ausführlich über unsere Nachwuchsfreuden berichtet. Läck, hat das letzte Saison „gekindlet“! Major, Vorstand, Verein, alle haben sich gefreut. Auch gefreut darüber, dass jetzt wieder etwas Ruhe einkehren wird. Dass wir wieder eine Saison vollzählig in Angriff nehmen können. Weit gefehlt! Der Storch zog weiter seine Kreise und hat erneut zugeschlagen.  Heuer hat er sogar noch einen drauf gesetzt. Mit Ramona, Kaja, Fabienne und Pascal (ab Schmudo auf Piket) freuen sich 4 Mitglieder oder anders gesagt öppa 10% der Räbis auf Nachwuchs.
Zufälligerweise starten wir mit dem Geburtenmarathon mitten in der Fasnachtszeit, was uns veranlasst hat, einen Shuttlebetrieb in die umliegenden Geburtshäuser zu arrangieren. Es kann also gut sein, dass wir unsere Auftritte schon nach 30 anstatt den gewohnten 40 Minuten beenden müssen.
Und nachdem unsere Fasnachtskinder auf dieser Welt eingetroffen sind, kehrt immer noch keine Ruhe ein. Denn da wäre noch Vanessa, die im Sommer ihren ersten Nachwuchs erwartet. Räbis machen eben noch was Anderes als nur proben. Der Traum von Ex-Major Mario Söldi lebt also: Eine Räbi-Kindergugge. Andere denken schon ans Laden der Flinte, um den Storch abzuschiessen, damit bald mal wirklich alle an der Fasnacht mitmischen können.

Guggemusig Räbafäger
maskesöldi