Räbafäger gewinnen schon wieder einen Titel – geilste Gugga der Welt!

Räbafäger gewinnen schon wieder einen Titel – geilste Gugga der Welt!

Tatort Salzburg 2015, Eurocarneval: Die Räbis ziehen tagelang durch die Gassen, gewinnen die Herzen der Fans, die Goldmedaille der Jury und werden zum Europameister erkoren. Dass es diesen Wettkampf und diese Auszeichnung gibt, haben die Altstätter Gugger nicht gewusst.

Die Räbafäger gehen selbstverständlich nicht wegen eines Wettkampfes auf die Bühne, sondern weil sie Spass haben und die Leute begeistern wollen.

Tatort Sargans 2016, internationales Guggentreffen: Die Räbis spielen ein Platzkonzert beim Bahnhof und rocken um 22 Uhr die Bühne der Markthalle Sargans. Wieder schaut eine Jury genau hin und kührt die beste Gugga. Und wieder wissen die Räbis nichts von einem Siegerpreis und räumen ihn trotzdem ab. Die Jury und das OK verkünden voller Begeisterung, dass der erste Platz an die Räbafäger geht. Und dies trotz grosser „Konkurrenz“ aus dem Fürstentum und aus Luzern. An den Räbis und an Mario Söldi kommt im Moment einfach niemand vorbei.

Bei den Räbis hofiert
Zum 20. Mal organisieren die Schlosstätscher Sargans ihr Guggentreffen. Schon früher waren die Räbis öfter Mal zu Gast in Sargans, die Tourplanung der letzten Jahre liess es aber nicht mehr zu, dort zu spielen. So entschloss sich eine Delegation aus Sargans, den Räbafägern am Urknall 2015 den Hof zu machen. Die vier Jungs vom OK der Schlosstätscher kamen extra nach Altstätten, schauten sich die Bühnenshow der Räbis an und knüpften nachher den Kontakt zu Präsident Mathias Keel. „Ja, tatsächlich haben uns die Schlosstätscher richtiggehend umgarnt letztes Jahr am Urknall. Sie wollten uns gerne am Guggertreffen 2016 dabei haben. So etwas passiert ganz selten, wir haben uns geschmeichelt gefühlt und gerne zugesagt, zumal wir zu den Schlosstätschern schon seit rund 15 Jahren eine freundschaftliche Verbindung pflegen“, so der stolze Oberräbi. „Dass im Hintergrund eine Jury noch ein nettes Preisgeld auf die hohe Kante gelegt hat, wussten wir wieder nicht.“

Die geilste Gugga der Welt!
Der Titel, der in Sargans zu holen ist, heisst „Geilste Bühnensau“. Zitat aus der Pressemitteilung der Schlosstätscher: „Unter dem Namen “die geilst Bühnensau” werden nicht das musikalische Können oder die Kleider bewertet, sondern Sieger ist diejenige Guggä, welche die grösste Show bietet und die Zuschauer am meisten mitreisst.“ Übersetzt heisst dies eindeutig, dass die Räbis einfach die geilsten Gugger der Welt sind!
Wieder kann der dreistimmige, extrem präzise Sound, einzelne spontane Einlagen, zusammen mit einem entfesselten Mario Söldi und einer einstudierten Tanzeinlage der jungen Räbifrauen für den Unterschied sorgen. Einen Unterschied, den die Gugger aber gar nicht suchen. „Wir haben uns vor vielen Jahren mal geschworen, nicht an Wettkämpfen teilzunehmen. Wenn man am Schluss dann aber mit Gold nach Hause fährt, ist das eine wunderbare Anerkennung für die grosse Arbeit und das enorme Herzblut“, so Mathias Keel weiter.
Langer Rede kurzer Sinn: Wäre Guggen olympisch, wir wären dabei!

Guggemusig Räbafäger
raebis-gugga-2016--8213872910_1142931032429690_1617375814005125657_n